supervision-brandt.de

Scheidungsmediation, kurze Ehe, kleines Kind

faelle

Fall:

Die Ehepartner waren keine drei Jahre verheiratet. Sie haben zuvor aber lange zusammen gelebt. Zum Zeitpunkt der Trennung hatten sie eine kleine Tochter unter zwei Jahren. Im Hausanwesen steckten erhebliche Zahlungen der Eltern des Ehemannes.

Besonderheit:

Die Ehefrau wollte unbedingt das Hausanwesen weiterhin mit der Tochter bewohnen. Eine Auszahlung der Schwiegereltern und des Ehemannes war wirtschaftlich sehr schwierig. Außerdem war die Dauer der Unterhaltszahlungen ein wesentliches Thema.

Was war wichtig:

Nachdem die Ehefrau den Wert der Unabhängigkeit von Unterhaltszahlungen des Ehemannes für sich erkennen konnte, war es ihr möglich, eine zeitliche Begrenzung zuzulassen. Andererseits wollte der Ehemann das Wohnen im Hausanwesen von Mutter und Kind auch weiterhin gewährleisten. Die Auszahlung brauchte deswegen nur im Veräußerungsfall erfolgen.

>> zurück